q   Programme
e
r

Transfer

International


Internationale Kooperationen in Kunst und Kultur
q   Transfer International

Ansprechpartner

Dr. Christoph Schulz
+49 177 77 63 294
schulz​[​at​]​nrw-kultur.de

www.transfer-international.com



postentwitternteilen

Nach neun internationalen Künstler- und Kunstaustauschprogrammen seit 1990 wurde der »Transfer« Anfang 2015 neu konzipiert und dabei vor allem inhaltlich verbreitert.


So wurde aus dem »Transfer« für Bildende Kunst ein Bündel von »Transfers« für unterschiedliche Genres wie Kunst, Theater und Tanz.


Im Fokus stehen jetzt genre- und themenbezogene sowie interdisziplinäre Austauschprogramme mit variierenden internationalen Hotspots, mit denen zweijährige Partnerschaften entwickelt werden.


Dabei entstehen intensive Arbeits- und Dialogprozesse zwischen unterschiedlichen internationalen Partner*innen auf der einen Seite und relevanten Akteur*innen und Institutionen in den Städten des NRW KULTURsekretariats auf der anderen.


Das Ziel der konkreten gemeinsamen Projektarbeit und des langfristigen diskursiven Austausches liegt in der Vernetzung unterschiedlicher Szenen und zielt damit vor allem auf Nachhaltigkeit.
 
Im Herbst 2015 hat ein Beirat, dem das Goethe-Institut und das Kulturministerium NRW sowie Journalist*innen und Kurator*innen angehören, zwei Empfehlungen ausgesprochen: So ist der erste »Transfer International« regional zunächst mit den Niederlanden und Belgien gestartet – thematisch konzentriert sich der multilaterale Austausch noch bis mindestens Ende 2017 auf die zwei Schwerpunktthemen des NRWKS »Digitale Kultur« und »Interkultur/Diversität«.


Eine wichtige Programmsäule des »Transfers« ist die Projektförderung. Nach zwei Calls Ende 2015 und Ende 2016 gibt es 2017 insgesamt drei weitere Ausschreibungen zur Vergabe von Fördermitteln (Einreichungsfristen 24.03./21.06. und 22.09.2017).


Ein weiterer Programmschwerpunkt ergibt sich aus der Einbindung des »Internationalen Besucherprogramms«, in Kooperation mit einschlägigen Partnerinstitutionen.


Nach zwei Besuchergruppen 2016 sind für 2017 weitere themenspezifische Reisen geplant, um den internationalen Austausch zu intensivieren und den Vernetzungsgrad zu steigern. Zwei Expertentreffen in Amsterdam und Brüssel mit einschlägigen Akteur*innen der Kulturszenen aus den drei Ländern und Regionen fanden im Herbst 2016 viel Zuspruch und werden fortgesetzt.


Ansprechpartner

Dr. Christoph Schulz
+49 177 77 63 294
schulz​[​at​]​nrw-kultur.de

www.transfer-international.com



postentwitternteilen