Wichtige Hinweise im Zusammenhang mit Covid 19 finden Sie unter Corona aktuell Important information in connection with Covid 19 can be found under Corona aktuell
q   Programme
e
r

Fermata Ex


Experimentelle Lesung als zeitgenössische Komposition
q   Digitale Performance

posttwitter

Die Projektreihe »Ex« des japanischen Künstlers Miu ist im konzeptionellen Sinne eine Plattform, die darauf abzielt, einen Raum zur experimentellen Spielwiese zwischen Soundinstallation und Sprachperformance zu konvertieren.

»Ex«-Arbeiten reflektieren seine zwei Hauptthemen: die »Dualität« (der migrantischen Persönlichkeit) und das »Buch als eine Quelle der Klangschaft«. Die zentrale Rolle spielt ein zweisprachiges Buch (japanisch und deutsch).


Der Text des Buches ist für ihn (wie für viele andere auch) teilweise verständlich und unverständlich, was ihn zu der Frage führte: Was geschieht, wenn jemandem etwas vorgelesen wird, was er zwar sehen, aber nicht lesen und auch nicht verstehen kann. Er nimmt das als musikalische Erfahrung wahr. Wenn ein Buch vorgelesen wird, dient es als Klangmaterial. Es enthält aus dieser Perspektive Akkorde, gibt Timbre, Rhythmus und Intonation vor. Ganz so wie Musik über Notationssysteme programmiert und darstellbar wird, funktioniert das Buch wie eine Partitur, die einen Interpreten braucht, der sie entziffern kann.


Dieser »Interpret« ist vielstimmig: Es sind zum einen Performer, der das Buch vorliest und dessen Stimme in Echtzeit miteinbezogen, verarbeitet und zu einer poetischen Klanglandschaft gestaltet wird. Zum anderen ist der »Interpret« auch ein Computersystem: Das Buch, die »Partitur«, wird computergesteuert durchgeblättert, und die geöffnete Seite wird von einem Bilderkennungssystem in Echtzeit als Bild gescannt. Die aufgenommenen Informationen werden als Parameter verwendet, die Notation und Klangsynthese beeinflussen.


Der Text im Buch »Fermata Ex« basiert auf dem Denkprozess, der während der Produktion der Bühnenarbeit »Fermata« (Premiere Oktober 2019 in Düsseldorf) entstanden ist. Der Titel der Bühnenarbeit über das vergessene unterirdische Theater Fermata, das einmal in der Stadt existiert hat, wurde übernommen. »Fermata Ex« entwickelt die in »Fermata« begonnene Auseinandersetzung mit der Dualität von Identität und Erfahrung in einer eigenständigen Arbeit weiter.


In japanischer und deutscher Sprache

Konzept, Text, System-Komposition, Ton und Regie: miu

Vorleserin: Akiko Okamoto


Termine: 19.09.2020, 15:00 Uhr und 20:00 Uhr

Filmwerkstatt Düsseldorf

27.09.2020, 19:00 Uhr

Maschinenhaus Essen


Eine Platzreservierung per E-Mail an miu​[​at​]​modell-tri.org ist erforderlich.


posttwitter