q   Programme
e
r

Impulse Theater Festival


13. bis 23.06.2019
Düsseldorf, Köln und in Mülheim an der Ruhr

Ansprechpartner

Haiko Pfost
+49 (0) 208 993 16 77
pfost​[​at​]​impulsefestival.de

keine Antragstellung möglich


www.impulsefestival.de


theaterarchiv.org


Impulse auf facebook



postentwitternteilen

Das »Impulse Theater Festival« ist seit fast 30 Jahren die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum und damit das Äquivalent zum Theatertreffen der Stadt- und Staatstheater. International renommierte deutsche Theatergrößen wie Rimini Protokoll, René Pollesch oder She She Pop wurden bei den Impulsen erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.


Vom 13. bis 23.6.2019 zeigt Impulse wieder herausragende Arbeiten, die jenseits des klassischen Stadttheaterapparates produziert wurden und von besonderer ästhetischer Qualität, künstlerischer Innovationskraft oder auch inhaltlicher Brisanz zeugen.


Dabei wird das von Haiko Pfost bereits 2018 umgesetzte Konzept mit den drei Schwerpunkten »Showcase«, »Stadtprojekt« und »Akademie« im zweiten Jahr unter seiner künstlerischen Leitung fortgeführt. Sein Ansatz orientiert sich an dem Ziel, neben etablierten Positionen und Entdeckungen eine große Vielfalt unterschiedlicher Theaterformen zu präsentieren, daneben tragfähige Formate für die ästhetische und kulturpolitische Diskussion zu entwickeln und dem Freien Theater neue Publikumsschichten zu erschließen.


Im Hauptspielort FFT Düsseldorf, aber auch an anderen Orten wie dem tanzhaus nrw, werden ca. zehn herausragende Positionen der vergangenen Spielzeit und die interessantesten Newcomer der Saison präsentiert. Zusätzlich sollen Bars und Projekträume als abendliche Treffpunkte sowie für ein Rahmenprogramm aus Installationen oder kleineren durational Performances eingebunden werden.


Beim Stadtprojekt in Kooperation mit der studiobühneköln dreht sich alles um Angst und ihre Rolle in politischen Prozessen. Vier Künstlergruppen machen mit Spielen, Installationen und Performances ausgewählte öffentliche Räume im Kölner Stadtgebiet zu den angstbesetzten Themen »Prostitution«, »Drogen«, »Männlichkeit« oder »Islam« sicht- und erlebbar.


Die Akademie wird diesmal am Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim angesiedelt: als Forum zur Selbstverständigung der freien Szene, mit mehrtägigen Seminar-, Workshop- und Vortragsprogrammen zu den beiden Themenfeldern »Selbstoptimierung« und »Kunstfreiheit«.


Nach einjähriger Laufzeit konnte im Herbst 2018 die Studie »Performing the Archive« als Auftakt zur Entwicklung eines Archivs des Freien Theaters abgeschlossen und öffentlich vorgestellt werden.


Die Initiative für die Gründung eines solchen Archivs begann auf Einladung der Impulse im Sommer 2013. Seither wurde in regelmäßigen Treffen das Konzept für ein lebendiges Archiv des Freien Theaters konkretisiert.


Die bereits begonnenen Studien auf Bundesländerebene werden 2019 fortgeführt. Ferner wird der neugegründete Verein Initiative für die Archive des Freien Theaters e.V. am Rande der Impulse 2019 eine Konferenz zum Thema Archive abhalten.


Ansprechpartner

Haiko Pfost
+49 (0) 208 993 16 77
pfost​[​at​]​impulsefestival.de

keine Antragstellung möglich


www.impulsefestival.de


theaterarchiv.org


Impulse auf facebook



postentwitternteilen