Wichtige Informationen im Zusammenhang mit Corona finden Sie unter Aktuelles Important information in connection with Corona can be found under Aktuelles
q   Programme
e
r

Auswahl für Impulse Theater Festival 2020 steht fest!


Zehn Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
q   Impulse Theater Festival

www.impulsefestival.de



postentwittern

2020 werden die »Impulse« 30 Jahre alt! Seit 1990 ist das Festival des NRW
KULTURsekretariats die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum.

Es präsentiert auch in seiner 23. Ausgabe herausragende und herausfordernde Arbeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Zehn Produktionen hat der sechsköpfige Beirat für den SHOWCASE ausgewählt, die vom 04. bis 14. Juni 2020 in Kooperation mit der studiobühneköln an verschiedenen Kölner Spielstätten gezeigt werden. 

DARUM: »Ungebetene Gäste/Köln« 

Nicoleta Esinencu: »Abolirea Familiei / Die Abschaffung der Familie«


Florentina Holzinger: »Tanz«


internil: »Es ist nie zu spät«


Magda Korsinsky: »Stricken, die Installation«


Rimini Protokoll (Stefan Kaegi): »Granma. Posaunen aus Havanna»


Joana Tischkau: »Playblack«


Turbo Pascal: »Unterscheidet euch!«


Teresa Vittucci: »Hate me, tender. Solo for Future Feminism«


Oliver Zahn: »Lob des Vergessens«


Mehr zu den ausgewählten Produktionen


Bei der dritten Festivalausgabe unter der künstlerischen Leitung von Haiko Pfost,
rücken anlässlich des Jubiläums die Geschichte und Entwicklung der Freien Theaterszene im deutschsprachigen Raum in den Fokus. Auch eine der beiden Impulse-Akademien richtet den Blick auf das Jubiläum: In einem ehemaligen Archiv für Versicherungsakten entsteht am ersten Festivalwochenende unter dem Titel GESCHICHTE WIRD GEMACHT ein Archiv aus 30 Jahren Festivalgeschichte.

Bereits seit 2013 wird – damals auf Initiative der Impulse gestartet – unter dem Titel »Performing the Archive« ein lebendiges Archiv des Freien Theaters aufgebaut. 


Daran lässt sich auch die Entwicklung des Freien Theaters ablesen, das zur Gründung der »Impulse« noch als Sprungbrett für den Nachwuchs galt und heute als ganz eigene Theaterform anerkannt ist. Aber nicht nur strukturell, sondern auch in den Ästhetiken und Inhalten hat sich viel verändert.

In der zweiten Akademie wird unter dem Titel ZEIGE DEINE KLASSE in Zusammenarbeit mit dem FFT Düsseldorf in Diskussionen und Workshops die Klassenfrage gestellt. Ziel ist, ein Bewusstsein für diese im Freien Theater oft vernachlässigte Kategorie zu
schaffen.

Das STADTPROJEKT findet in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr und der
Bundesinitiative Eigentum verpflichtet e.V. statt. Gemeinsam mit der Mülheimer
Stadtgesellschaft entwickelt die Künstler*innengruppe Club Real ein Projekt zu der immer größer werdenden Schere zwischen Arm und Reich.


www.impulsefestival.de



postentwittern