q   Programme
e
r

ILLUMINATION LOOOCH


Eine performative Installation von/mit/ohne Katarína Marková in Bochum
q   PerformAktiv

Dramaturgie: Milo Juráni
Lichtdesign/Technik: Birk-André Hildebrandt
Begleiter*innen: Marlene Ruther, Franziska Schneeberger, Prof. Dr. Sven Lindholm, Robin Junicke



postentwittern

»Wie kann dir ein Raum in Erscheinung treten, der dich in seine konturlose Dunkelheit einschließt?«

Es ist bekannt, dass der Mensch in der Unsichtbarkeit ehemaliger Bergbaustollen und -gänge, Lüftungen, Löcher und Hallen untertage große Mengen seines Mülls begräbt.


Schrott, Chemikalien, Atomendlager.

Dieses durchlöcherte, mit düsteren Restprodukten versetzte Erdreich bildet das verborgene Gedächtnis unserer sogenannten post-industriellen Zeit.


Viel augenscheinlicher aber als die zu Mülldeponien transformierten unterirdischen Infrastrukturen, sind die zu Kulturtempeln hergerichteten ehemaligen Industriemonumente an der Oberfläche, die der Landschaftsaufwertung und dem Stadtmarketing dienen.


Die darunterliegenden, von der Industrie hinterlassenen Hohlräume befinden sich auf mehreren Hochniveaus unter dem gesamten Bochumer Westpark, dessen Masse
aufgeschichtetes Erdreich ist. Aus dieser Perspektive erscheint der Westpark als Empore und Monument seiner unterirdischen Löcher.

Was wurde in den unterirdischen Räumen zurück gelassen und vergessen? Was passiert mit dem Rest, dem Übriggebliebenen, dem, das nicht mehr gebraucht wird? Was ist dieses Loch? Ein Nichts, in unsichtbarer Dunkelheit? Wird das Loch automatisch zur Metapher des Grabes, der Sterblichkeit und dem Hades oder lässt sich dem ein anderes Konzept in Form einer Möglichkeit zur Konfrontation mit dem Unsichtbaren entgegenstellen?


In einem installativ-performativen Versuch, sich mit diesen Fragen zu beschäftigen, lädt Katarína Marková Passierende und absichtliche Besucher*innen dazu ein, um den Löchern unter unseren Füßen nahezukommen.


Die performative Installation ist zugänglich am:
24.04.2019, 16:00-18:00/19:00-21:00 Uhr
25.04.2019, 16:00-18:00/19:00-21:00 Uhr
21:00 Uhr Nach(t)gespräch und Diskussion
26.04.2019, 14:00-17:00 Uhr
Tor 5, Alleestraße 144, 44793 Bochum

Da der Platz begrenzt ist, kann es zu kurzen Wartezeiten kommen.

Eintritt: pay-what-you-want


Dramaturgie: Milo Juráni
Lichtdesign/Technik: Birk-André Hildebrandt
Begleiter*innen: Marlene Ruther, Franziska Schneeberger, Prof. Dr. Sven Lindholm, Robin Junicke



postentwittern