q   Programme
e
r

Mein Viertel, so sieht's aus


q   Stadtviertel-Förderung

postentwittern

Ein ruhiges Wohnviertel im Osten von Bielefeld. Nur eine Ansammlung von Häusern?
Hinter jedem Fenster verbirgt sich ein Menschenleben, eine Geschichte, eine potenzielle Begegnung, die berührt, verbindet, aber vielleicht auch überrascht oder irritiert: Geschichten der Anwohner*innen des Stadtteilbezirks Bielefelder Osten fließen künstlerisch bearbeitet in eine Theaterperformance ein, die im Viertel »Am langen Kampe«, drinnen und draußen, stattfinden wird, auch Anwohner*innen, jung und alt, sind beteiligt.


Raphaela Kula ist seit 2014 mit dem »strandprojekt« vor Ort. Grundlage des Kunstprojektes ist der Bezug auf die Bewohner*innen des Siedlungsgebietes. Aus dem Gefundenem, den Begegnungen entwickelt sich das Projekt. Eine Schatzkammer entsteht: Geschichten, Lebensereignisse, Fundstücke, die diese Geschichten repräsentieren. So entsteht ein künstlerisches Archiv, das beständig wächst.


Die »Community-Theatergruppe UBU« besteht seit 2014 unter der Leitung von Alina Tinnefeld und Yuri B. Anderson. Viele Mitglieder der Gruppe UBU kommen aus unterschiedlichen Ländern. Die Produktionen sind oft mehrsprachig. Die Alterspanne reicht von Anfang 20 bis über 60 Jahre. Es gibt regelmäßiges, intensives, körperliches und stimmliches Training, das in anspruchsvolle und sehr unterschiedliche Inszenierungen mündet.

20./21.09.2019, ab 18:00 Uhr
Treffpunkt/Start ab 17:00 Uhr im Strandprojekt, Auf dem Langen Kampe 54, 33607 Bielefeld
Eintritt frei


postentwittern