q   Programme
e
r

Plätze. Dächer. Leute. Wege (2015)


Theater Bielefeld (TAM)
q   Fonds Experimentelles Musiktheater

feXm-Team:

 
Gordon Kampe – Komposition, musikalische Leitung
 
Ivan Bazak – Inszenierung, Installationen
 
Katharina Ortmann – Text, Dramaturgie, Recherche
 
Ilka Rümke – Recherche, Workshops
 
Benjamin Schälike – Lichtdesign
 
Franziska Sauer – Mitarbeit Bühne und Kostüme
 
Katja Nawka – Produktionsleitung



posttwittershare

Was stört an den bestehenden Verhältnissen und wie sieht sie aus, die Stadt der Zukunft, in der wir leben wollen? Wie könnte das Verhältnis zwischen individueller Lebensweise und Gemeinschaftsraum aussehen? Wo liegt das utopische Potenzial Bielefelds?
 
Das Ziel war, nicht die eine konkrete urbane Utopie zu formulieren, sondern vielfältige utopische Entwürfe für Bielefeld »anzubieten« und hieraus einen kaleidoskopartigen musiktheatralen Raum zu erschaffen.


Seit Mai 2014 bereits war das Projektteam auf Utopiensuche unterwegs und erkundete in Workshops, Installationen, Begegnungen auf der Straße und in Gesprächsrunden das utopische Potenzial Bielefelds.


Unterschiedliche fragmentarische Utopie-Entwürfe, gesammelt innerhalb einer einjährigen Entwicklungsphase, flossen in eine abendfüllende Musiktheaterproduktion.
 

Mit: Melanie Kreuter (Sopran), Caio Monteiro (Bariton), Magdalena Helmig (Schauspielerin), Britta Pudelko (Performerin), Denis Strobel (Performer) Mandy Flee, Leonie Quentmeier, Fenja Quartier, Carolin Grumbach (Performerinnen), Bielefelder Philharmoniker

 
Aufführungen:
29./30.04. – 1./3.05.2015


»›Plätze, Dächer, Leute, Wege‹ hat so gar nichts von einer Abschlusspräsentation. Es wirkt wie ein Anfang, einschließlich des sprichwörtlich diesem innewohnenden Zauber. Wenn ein Theater wirklich einen in eine utopische Zukunft gerichteten Dialog in einer Stadt wie Bielefeld etablieren will, muss es dann selber utopisch denken? Und weiter machen? Vielleicht auch unter ständiger Einbeziehung des großen Hauses? Schon dieser kleine, außergewöhnliche Abend im Theater am Alten Markt, der implizit genau diese Fragen stellt, lässt das Haus leuchten.«
Die Deutsche Bühne
 


feXm-Team:

 
Gordon Kampe – Komposition, musikalische Leitung
 
Ivan Bazak – Inszenierung, Installationen
 
Katharina Ortmann – Text, Dramaturgie, Recherche
 
Ilka Rümke – Recherche, Workshops
 
Benjamin Schälike – Lichtdesign
 
Franziska Sauer – Mitarbeit Bühne und Kostüme
 
Katja Nawka – Produktionsleitung



posttwittershare